Riester-Rente Test und Vergleich

Riester-Rente Tests und Vergleiche 2017

Zuletzt hatte die Riester-Rente zum Teil sehr heftige Kritik hinnehmen müssen. Dabei zeigt der aktuelle Test, dass eben diese Kritik unbegründet ist. Denn noch immer erhalten fünf Versicherungen überdurchschnittlich gute Noten bei der Stiftung Warentest. Die Kombination aus staatlicher Förderung und sehr hohem Anlageerfolg machen aus ihr eine renditestarke Anlage. Fünf Anbieter überzeugen derweil im Finanztest.


Wir würden uns freuen, wenn wir Ihnen eine neutrale und unverbindliche Risikoanalyse erstellen dürfen. Wir sind unter dem angegebenen Kontaktformular jederzeit für Sie da!

Riester-Rente Test und Vergleich

Riester Rente Test

Riester Rente Test

Stiftung Warentest hat vier Kriterien beim Test genauer unter die Lupe genommen:

  • Anlageerfolg
  • Rentenzusage
  • Transparenz
  • Flexibilität

Die Huk24 Versicherung wird vom Magazin Finanztest, aus dem der Hause Stiftung Warentest, in drei Kategorien mit dem Qualitätsurteil „sehr gut“ und „gut“ ausgezeichnet. Im Bereich Anlageerfolg erzielt sie jedoch nur ein „befriedigend“. Die Debeka konnte sich im Test mit der höchsten Rendite behaupten.

Jetzt vergleichen

Die aktuellen Testsieger

Der letzte Test des Magazins Finanztest ist in der Ausgabe 09/2012 zu finden. Die Testergebnisse gelten auch in den Jahren 2015 / 2016. Das Finanztest-Qulitätsurteil „gut“ erhalten ebenfalls weitere fünf Anbieter:

  • Platz 1: HUK24 im Tarif RZU 24
  • Platz 2: Alte Leipziger klassische Riester-Rente RV50
  • Platz 3: HanseMerkur Riester Care RA 2012
  • Platz 4: Hanno­versche Riester-Rente Plus KAV1 (Vertrieb über die ING-Diba)
  • Platz 5: Debeka Riester-Renten­versicherung F1

Ein persönlicher Vergleich ist von Vorteil

Negativ bewertet wurden die hohen Kosten vor allem im Bereich der klassischen Rentenversicherung. Bevor es zum Vertragsabschluss kommt, sollten neben den Testergebnissen des Verbraucherinstituts auch ein persönlicher Vergleich durchgeführt werden. Die Testergebnisse basieren immer auf einem Modellkunden, der so gut wie nie den persönlichen Ansprüchen entspricht. Ein Online-Vergleich ist unverbindlich und kostenlos.Denn mitunter können die Unterschiede in den Gebühren zwischen 5 bis 20 Prozent liegen. 

Der neue Gesetzesentwurf der Bundesregierung

Die gesetzliche Rentenversicherung sinkt immer mehr, sodass viele Menschen gezwungen werden auf eine private Altersvorsorge zurückgreifen, um eine bedarfsgerechte Rente erhalten zu können. Der neue Gesetzesentwurf der Bundesregierung hilft die weniger guten Anbieter herauszufiltern. Dieses Gesetz schlüsselt die bestehenden Kosten, das kalkulierte Risiko sowie die garantierte Rente auf. Versteckte Gebühren im Kleingedruckten wird es künftig nicht mehr länger gehen. Selbes gilt auch bei der Eigenheimrente. 

Jetzt vergleichen

Riester Rente Test- Die Vorteile einer Riester Rente im Überblick

Mit einer Riester-Rente sollte so früh wie möglich begonnen werden, um mit geringen monatlichen Beiträgen eine höhere Rendite zu erzielen.

Die Vorteile einer Riester Rente:

  • 154 Euro staatliche Grundzulage jährlich pro Person
  • 185 Euro staatliche Zulage pro Kind
  • ab 2008 geborene Kinder bekommen sogar 300 € staatliche Zulage
  • nachgelagerte Besteuerung (geleistete Beträge sind bis zu 2.100 € jährlich von der Steuer absetzbar)
  • Berufseinsteiger-Bonus in Höhe von 200 Euro

Die staatliche Förderungsquote kann bis zu 80 Prozent betragen und schon ab 60 Euro im Jahr kann der Versicherte die vollen staatlichen Zulagen erhalten.

Die Kosten für die Riester-Sparer

Trotz der immer wiederkehrenden Kritik sind die Kosten der Riester Rente relativ gering. Auch Hartz IV-Empfänger können von der Riester Rente profitieren. Im Jahr müssen mindestens 60 Euro an Beitrag erwirtschaftet werden, um die maximalen staatlichen Zulagen zu erhalten. Es sollten dabei mindestens vier Prozent des Vorjahres-Bruttoeinkommens investiert werden. Wer 20.000 Euro brutto verdient, kann 800 Euro jährlich anlegen, um die Maximalförderung zu erhalten.

„Klassikertarife“ schneiden schlecht ab

Die Riester-Rente ist eine staatlich geförderte Altersvorsorge. Im Test des Magazins Finanztest von Oktober 2012 schnitten die sogenannten „Klassiktarife“ nur mittelmäßig ab. Kritiker bemängeln immer wieder die zu hohen Kosten der Riester-Produkte. Höhere Renditen gibt es in den fondsgebundenen Produkten. In einem persönlichen Test können diese Kriterien berücksichtigt werden.

Hohe Verwaltungskosten bei normalen Rentenversicherungen

Für die Abschluss-, Vertriebs- sowie Verwaltungsgebühren werden auch bei einer Riester-Rente Gebühren erhoben. Die fondsgebundenen Riester-Produkte verlangen maximale Gebühren in Höhe von fünf Prozent. Eine normale Rentenversicherung verlangt mittlerweile 12 bis 15 Prozent der Gesamtkosten. Einige erheben sogar bis zu 20 Prozent. Somit sinkt auch die Rentenzahlung im Alter.

Tipp: Bei einer Riester-Rente mit Fonds werden die staatlichen Förderungen und die eingezahlten Rentenbeiträge garantiert ausgezahlt. Und das bei wesentlich geringeren Beiträgen als bei der herkömmlichen Rentenversicherung. 

Testergebnisse beim Fondssparplan

  1. Allianz Invest Alpha-Balance ARF1UMGD (Note 1,3)
  2. Volkswohl Bund Riester-Rente – Tarif AFR (Note 1,5)
  3. PBV PB Förder-Rente I dynamik (Note 1,6)
  4. HDI-Gerling TwoTrust Riesterrente FRWA 09 (Note 1,6)
  5. Alte Leipziger ALfonds Riester (FR50) (Note 1,6)

So hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung getestet

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat in einem großen Test die Renditeerwartung, die Unternehmenssicherheit, die Transparenz sowie die Flexibilität der Versicherer genau unter die Lupe genommen. Die ermittelten Ergebnisse wurden zusätzlich in 74 Einzelkriterien unterteilt. Einen ausführlicheren Test hat es bislang nicht gegeben, Die Riester-Sparer erwartet eine hohe Rendite mit den staatlichen Zulagen. Die Ratgeber des Institutes urteilen, dass es keine bessere Altersvorsorge gibt als die Riester-Rente. Die Rendite liegt bereits im ersten Versicherungsjahr bei weit über 7 Prozent für die Versicherten.

Jetzt vergleichen

Focus Money testet ebenfalls

Auch die Fachzeitschrift Focus Money hat die vom Staat geförderten Produkte getestet und kam zu dem Ergebnis, dass die Fondssparpläne eine hohe Rendite aufweisen. Der Test ergab weiterhin, dass  Renditen von über 7,6 Prozent erzielt werden. Zu Beginn der Auszahlungsphase garantieren die zertifizierten Produkte der Riester Rente die gesamten erbrachten Einlagen und die staatlichen Zuschüsse. Eine Vorsorge lohnt sich nicht nur für Angestellte, sonder auch für Selbständige und Beamte.

Zwei Auszahlungsmöglichkeiten

Die Anleger einer erhalten die Garantie auf die vom Staat gewährten Zulagen zurückzugreifen. Auch die geleistete Einmalzahlung erhalten die Versicherungsnehmer im Alter zurück. Zum gesetzlichen Renteneintritt mit 65 oder 67  kommt es auch zum Auszahlungsbeginn der privaten Absicherung. Der Sparer hat dann die Möglichkeit sich zwischen zwei Auszahlungsmethoden zu entscheiden. Auf der einen Seite kann das angesparte Kapital zu 30 Prozent ausgezahlt werden. Auf der anderen Seite wird lebenslang eine Rente monatlich garantiert.

Der Banksparplan

Weiterhin existiert der als sicher eingestufte Banksparplan. Hierbei handelt es sich um einen geförderten und fest verzinsten Sparvertrag. Die Zinsen sind jedoch relativ gering. Dennoch lohnt sich ein Banksparplan, da er geringe Risiken aufweist. Bei diesem Tarif fallen keine Gebühren an. Die Zulagen belaufen sich auf bis zu 100 Euro im Jahr. Es gilt bei dieser Anlageform jedoch einen langen Atem zu bewahren, so die Experten von Finanztest.

Jetzt vergleichen

Die Riester-Rente lohnt sich vor allem für junge Menschen

Wer sich früh für die Riester Rente entscheidet, kann viele Vorteile genießen. Zum Beispiel erhalten junge Menschen, die das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht haben einen Berufseinsteiger-Bonus von 200 Euro. Dieser Betrag kann mit den Gebühren für eine Riester Rente verrechnet werden. Weitere Sparmöglichkeiten sind:

  • Kinderzulage
  • Grundzulage
  • garantierte Mindestrendite

Riester Rente Vergleich- Besser als ihr Ruf

Obwohl die Riester-Rente immer wieder in der Kritik steht, wird sie von der Stiftung Warentest als gute Möglichkeit für eine private Altersvorsorge eingeschätzt. Ein persönlicher Vergleich ist unerlässlich, um das passende Produkt zu finden. Der größte Vorteil einer Riester Rente ist nach wie vor die hohe staatliche Förderung.

ÖKO-Testbericht bei der Eigenheimrente

Seit 2008 gibt es die Möglichkeit mit dem Wohn-Riester eine eigene Immobilie zu erwerben. Das Institut Öko-Test hat dabei die Angebote von 6 Bausparkassen in 21 Tarifen untersucht. Die Ergebnisse waren leicht anders als bei anderen bekannten Prüfungsinstituten.

Das beste Angebot laut Stiftung Warentest bietet die Wüstenrot Bausparkasse im Tarif RB/FX. Damit wiederholt der Spezialist seinen Vorjahreserfolg aus 2012 und ist mittlerweile zweifacher Testsieger. Gefunden werden sollten die günstigsten Darlehen und Finanzierungen. In drei von vier untersuchten Modellfällen kann die Variante RB/FX die Experten überzeugen. Die anderen Anbieter, die gute Testnoten erhalten sind unter anderem:

  • Aachener G
  • Alte Leipziger easy finanz Riester
  • Schwäbisch Hall Fuchs Wohn­Rente

Lediglich neun Anbieter haben ihre Konditionen offen gelegt, der Rest hat den Test in diesem Jahr verweigert. Einige Gesellschaften gaben als Grund an, dass die Bauspartarife umstrukturiert werden, andere verweigerten ohne Angabe von Gründen.

Riesterrenten Tests Stand 2017

Die Riester-Rente ist eine private Altersvorsorge mit staatlicher Förderung. Trotz der immer wieder kehrenden Kritik auf Grund der hohen Kosten, zeigt der Test der Stiftung Warentest, dass die geförderte Vorsorge viele Vorteile mit sich bringt. Die Riester-Sparer erwartet nicht nur eine lebenslange Rente, sondern sie erhalten die eingezahlten Beiträge sowie die staatlichen Zulagen garantiert zurück. Sofern 2016 ein neuer Testbericht durchgeführt werden sollte, werden wir Sie postwendend informieren.

Jetzt vergleichen